Nederlands Deutsch English
Stichting Take Over Vereniging van Kleinschalige Reisorganisaties

Operation Market Garden

  • Reiseziel: Noord-Brabant und Gelderland, von der Belgischen Grenze bis nach Arnheim
  • Art der Reise: Sie folgen hauptsächlich der Route, die die Alliierten 1944 bei der Befreiung der Niederlanden ablegten. Der Weg führt Sie über Felder und Pfade, durch Städte und Dörfer. Dabei erleben Sie gleichzeitig die prächtige Natur dieser Region.
  • Dauer: 13 Tage (12 Nächte)
  • Schwierigkeit der Reise:
  • Inklusiv: Zwölf Nächte in komfortables 3-Sterne-Hotels mit Frühstück, Abendessen, Karten, Wegbeschreibungen auf Englisch, Gepäcktransport, GPS, Kurtaxe, Gratis Parkplatz und Beitrag zur STO Reisegarantie
  • Exklusiv: Hin-und Rückreise, Mittagessen und Reiseversicherungen
  • Hund: Nicht erlaubt
  • Preis:
    • € 1.329,- pro Person bei 2 Personen (Wochenendezuslag € 35,- pro Tag für Gepäcktransport)
    • € 1.899,- für 1 person (Wochenendezuslag € 35,- pro Tag für Gepäcktransport)
    • Wenn Sie für mehr als 4 Personen buchen möchten, kontaktieren Sie hinsichtlich des Preises bitte: info@Hike-in-Holland.com oder rufen Sie an: +3161013 5509
    • Falls Sie keinen Abendessen wünschen, bieten wir Ihnen einen Rabatt von € 250,- pro Person.
    • Falls Sie keinen Gepäcktransport wünschen, bieten wir Ihnen einen Rabatt von € 150,- pro Person. Sie nehmen dann das Gepäck selbst mit auf der Wanderung. (€ 300 bei 1 Person)
    • Bitte beachten Sie. Aufgrund der Erinnerung an 75 Jahre Market Garden können die Preise im August / September 2019 höher sein als hier angeboten.
Lage:
Beschreibung:

Diese Wanderreise führt Sie entlang der Route der Operation Market Garden von 1944, als auch die Niederlande befreit wurden. Sie starten in Luyksgestel an der Belgischen Grenze und enden in Arnheim. Diese Wanderung hat alles in sich: Prächtige Natur in Nord-Brabant und Gelderland, in der sich Wälder, Heide und Moor abwechseln. Genauso wie die friedliche Landschaft im Süden, die sich von den Hügeln Nimwegens bis in die Polder und Obstgärten auf dem letzten Stück der Reise erstreckt. Dazwischen kommen Sie entlang idyllischer Dörfer. In den drei großen Städten Eindhoven, Nimwegen und Arnheim haben wir schöne Routen durch die Stadtparks ausgewählt. In den Hotels werden Sie gastfrei empfangen und genießen Sie von herrlichen burgundischen Mahlzeiten.

Einzigartig:

Die Wanderung folgt den Spuren der Operation Market Garden, dem kombinierten Luft- (Market) und Land- (Garden) Angriff der Alliierten in diesem Teil der Befreiungsroute von 1944. Jeden Tag werden Sie an Stätten, die an diese Ereignisse erinnern, vorbei kommen. Bereits am ersten Tag passieren Sie eine schön gelegene Kriegsgräberstätte, die an 220 britische Soldaten erinnert, die ihr Leben gaben. Im weiteren Verlauf sehen Sie noch mehr Monumente und Kriegsgräberstätten, die sogenannte War Cemeteries. In unseren Beschreibungen lesen Sie manchmal mehr über die Geschehnisse. Außerdem erhalten Sie ausgiebig die Zeit, das Nationale Befreiungsmuseum in Groesbeek zu besuchen. Schließlich erreichen Sie wohlbehalten Arnheim, wo Sie nach dieser schönen und einzigartigen Wanderreise noch nachgenießen können. 

Programm von Tag zu Tag

Kriegsfriedhof in der Nähe von Valkenswaard

Tag 1 Ankunft in Valkenswaard

Heute kommen Sie in Valkenswaard an, einem Dorf ungefähr 20 Kilometer südlich von Eindhoven. Ein gemütlicher Ort, mitten in einem Wald- und Heidegebiet und ein prima Ausgangspunkt für einige Wanderungen und Fahrradtouren durch die Wälder.

Naturschutzgebiet Malpie

Tag 2 Luyksgestel – Valkenswaard (18 km)

Unsere erste Wanderung führt Sie vom ursprünglich belgischen Dorf Luyksgestel zurück nach Valkenswaard. Nach einer kurzen Busfahrt laufen Sie innerhalb kürzester Zeit durch die Brabanter Landschaft mit seinen Waldgebieten. Die Operation Market Garden begann direkt hinter der Grenze in Lommel, aber die richtige Schlacht fand seinen Anfang in den Wäldern unter Valkenswaard, durch die auch Sie einige Zeit laufen. Um 14:00 Uhr eröffneten mehr als 300 Geschütze das Feuer auf die Deutschen, die sich im Süden von Valkenswaard gerade entlang der Straße eingegraben hatten. Anschließend begannen die britischen Panzer ihre Offensive in Richtung Valkenswaard. Gegen Abend erreichten die Truppen den Rand von Valkenswaard und gegen 20:00 Uhr hatten sie das Dorf eingenommen. Entlang des Airborne-Monuments und der Kriegsgräberstätte laufen Sie bald in das herrliche Naturgebiet ‘De Malpie’ hinein. Hier finden Sie abwechselnd Wälder, Heide und Moore und erreichen Sie im Laufe des Mittags wieder das gemütliche Zentrum von Valkenswaard.

Dommel Fluss in der Nähe von Eindhoven

Tag 3 Valkenswaard – Eindhoven (17 km)

Heute wandern Sie von Valkenswaard nach Eindhoven. Sie verlassen Valkenswaard über den zentralen Platz. Zuerst geht es ein kleines Stück entlang des Flusses Dommel. Anschließend wandern Sie entlang des Dorfs und in ein Waldgebiet mit Niedermoorflächen. Weiter geht es zwischen den Dörfern Waalre und Aalst hindurch. Sie erreichen Eindhoven, nachdem Sie unter der Umgehungsstraße der Stadt hindurchgelaufen sind. In Eindhoven geht es entlang des Flusses Tongelreep über eine grüne Oase durch die Stadt. Nach einem kurzen Rundgang erreichen Sie Ihr Hotel mit Aussicht auf den Stadtpark.

Eindhoven wurde am 18. September 1944 befreit. Einen Tag später wurde die Stadt jedoch nochmals von den Deutschen bombardiert. Anschließend zog sich ein Teil der Front nach Norden zurück und Eindhoven blieb in den Händen der Alliierten. Die Bodentruppen zogen anschließend genau wie wir, nach Norden, nach Son.

Typische Brabant Straße

Tag 4 Eindhoven –Son (21 km)

Heute wandern Sie aus der Stadt und durch ländliches Gebiet von Brabant. Über das Gelände der TU Eindhoven (Technische Universität) und entlang des Flusses Dommel verlassen Sie die Stadt. Anschließend geht es durch ländliches Gebiet ins Dorf Nederwetten. Durch das Naturschutzgebiet Heerendonk - Breugelse Beemden wandern Sie zur Siedlung Stad van Gerwen am Wilhelminakanal. Entlang dieses Kanals geht es über ruhige Sandpfade nach Son. In Son wandern Sie über einen kleinen Umweg entlang des Flusses Grote Beek sowie entlang eines Denkmals für den Luftangriff, bevor Sie am Ende des Tages Ihr Hotel erreichen.

Am 17. September fanden im Nordwesten von Son Landungen der Fallschirmspringer der 101st Airborne Division statt. Unterwegs waren bereits alle benötigten Flugzeuge von der deutschen Flugabwehr abgeschossen wurden. Im Laufe des 18. September kamen die britischen Bodentruppen in Son an. Anschließend wurde sofort mit dem Bau einer Bailey-Brücke begonnen, denn die ursprüngliche Brücke hatten die Deutschen gesprengt. Obwohl Son am 17. September befreit wurde, führten die Deutschen am 19. und 20. September noch schwere Gegenangriffe durch, die jedoch von den Briten abgewehrt wurden. Das Hotel, in dem Sie heute übernachten, diente im Krieg sowohl den Deutschen als auch den Engländern als Unterkunft. Das Gebäude war damals noch ein Kloster.

War Memorial Son

Tag 5 Son - Veghel (23 km)

Heute geht es durch den Wald und durch ländliches Gebiet von Brabant von Son nach Veghel. Sie beginnen den Tag mit einem Besuch des Denkmals für die Fallschirmspringer in Son, anschließend wandern Sie in die Wälder rund um Son. Nach einigen Kilometern tauschen Sie diese gegen ländliches Gebiet von Brabant. Es geht abwechselnd über Asphaltstraßen und Feldwege nach Sint Oedenrode. Hier wandern Sie am Schloss und entlang eines besonderen Kriegsdenkmals, das von den Veteranen für den guten Empfang durch die örtlichen Bewohner gestiftet wurde. Nach dem Dorf Sint Oedenrode wandern Sie weiter durch ländliches Gebiet, bis Sie nach Veghel kommen. Über ein Denkmal für die Kängurus erreichen Sie den Markt von Veghel und schließlich Ihr Hotel.

Sint Oedenrode war für die Operation „Market Garden“ von größter Wichtigkeit, vor allem für die Deutschen. Die alliierten Bodentruppen waren ständig durch Valkenswaard, Eindhoven und Son gezogen, doch auf ihrem Weg nach Norden stießen sie im Norden (Hell’s Highway) bei Sint Oedenroden auf heftigen Widerstand. Dem deutschen Bataillon Jungwirth gelang es, den alliierten Sturm 40 Stunden lang aufzuhalten. Vor allem an der Brücke über den Fluss Dommel und um die Siedlungen Koevering und Eerde wütete ein blutiges Gefecht. Im Ergebnis konnten die Bodentruppen erst verspätet weiter nach Norden ziehen, wodurch die Briten gezwungen waren, ihre Truppen bei Arnhem zurückzuziehen. Dadurch war die Operation „Market Garden“ am Ende nicht ganz erfolgreich, denn der Norden Deutschlands wurde nicht erreicht.

Der Strom Leigraaf in der Nähe von Bedaf

Tag 6 Veghel – Bedaf (17 km)

An diesen Tag geht es von Veghel nach Bedaf, einer kleinen Siedlung in der Nähe von Uden. Sie verlassen Veghel sehr schnell und gelangen in den ländlichen Raum von Brabant. Dies ist auch das Gebiet, in dem sehr viele Erdbeeren wachsen. In der entsprechenden Saison können Sie unterwegs auf frische Erdbeeren stoßen. Sie wandern entlang des Dorfs Mariaheide und treffen auf den Bahndamm der alten deutschen Bahnlinie. In diesem Teil sind die Schienen verschwunden. Der Bahndamm führt Sie zum Flüsschen Leigraaf, einem ruhigen Fluss, dem Sie eine Zeit lang folgen und die Ruhe genießen. An den natürlichen Ufern werden Sie mit Sicherheit noch einige seltene Vögel beobachten. Dann verlassen Sie den Fluss und wandern ins Naturschutzgebiet „Bedafse Bergen“, wo eine Kombination aus Flugsand, Wäldern und Heide für ein schönes Ende Ihrer Wanderung sorgt.

Sie wandern hier entlang eines Korridors zwischen Veghel und Uden, einem wichtigen Teil der Route von Eindhoven nach Arnhem. Dieser wurde zwar schnell erobert, jedoch aber am 22. September von den Deutschen zurückerobert, wodurch in Uden ein Bataillon von den anderen Truppen der Operation Market Garden abgeschnitten wurde. Die Deutschen versäumten jedoch, auch Uden zurückzuerobern, weil sie fürchteten, dass der Widerstand zu groß sein würde. Deshalb fiel der Korridor ziemlich schnell erneut in die Hände der Alliierten.

Fast in Velp

Tag 7 Bedaf - Velp (21 km)

Heute unternehmen Sie eine schöne Wanderung zwischen Bedaf und Velp. Sie starten Ihren Tag in den Ausläufern der Bedafse Bergen und wandern in das sich anschließende Naturschutzgebiet Maashorst. Es ist das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet von Brabant. Sie wandern hier über die Heide, entlang der Heideseen und durch Wälder. Hier können Sie Wisente und andere Weidetiere antreffen. Nach dem Maashorst geht es weiter durch den ländlichen Raum von Brabant, entlang des Dorfes Zeeland. Über die Reekse Heide gelangen Sie schließlich an Ihr Ziel in Velp.

Auch heute wandern Sie in der Nähe des Korridors von Eindhoven und Nimwegen. Ihr Ziel Velp wurde am 1. Tag der Operation Market Garden befreit, vor allem, weil es sehr nah an der Brücke bei Grave lag. Die Eroberung des Korridors war ein schwieriger Plan. Ein Streifen von 60 km länge und einer geringen Breite konnte von den Deutschen aus allen Richtungen angegriffen werden, was auch passierte. Dadurch war die Verzögerung der Operation Market Garden so groß, dass schließlich die Befreiung von Arnhem abgeblasen werden musste.

Blick von der Brücke am Grave

Tag 8 Velp – Molenhoek (22 km)

Heute geht es von Brabant nach Gelderland und Ihre Wanderung endet nur einen Steinwurf von Limburg entfernt. Sie verlassen Velp und wandern über Poldergebiet zur Brücke bei Grave. Diese Brücke war ein wichtiges Ziel der Operation Market Garden. Leider wurde der größte Teil des Bataillons, das die Brücke erobern musste, zu weit von der Brücke entfernt abgesetzt. Die 17 Fallschirmjäger, die nah genug an der Brücke waren, warteten jedoch nicht und konnten den südlichen Teil der Brücke erobern. Später konnte auch der nördliche Teil gesichert werden. Sie überqueren die Brücke und gelangen anschließend in die Region Rivierenland. Nach einem Teilstück durch das Poldergebiet und entlang der Landungsplätze bei Overasselt wandern Sie zu den „Hatertse Vennen“. Dies ist ein wunderschönes Naturschutzgebiet mit schönen Seen und malerischer Heidelandschaft. Sie setzen Ihren Weg anschließend durch den „Heumense bos“, einem Wald, und das Dorf Heumen fort. Im Folgenden gelangen Sie an den Maas-Waal-Kanal. Über diesen Kanal gab es eine Reihe von Brücken, von denen mindestens eine erobert werden musste. Dies gelang nach heftigen Kämpfen schließlich. Es ist genau diese Brücke, die wir überqueren, um das Dorf Molenhoek und Ihr Hotel zu erreichen.

Entlang der Maas-Waal-Kanal

Tag 9 Molenhoek – Groesbeek (12 km) und Besuch des Befreiungsmuseums

Heute folgt eine kurze Wanderung von Molenhoek nach Groesbeek, durch die Sie einen halben Tag Zeit haben, das Nationale Befreiungsmuseum (Nationaal Bevrijdingsmuseum) in Groesbeek zu besuchen. Ihre Wanderung beginnt entlang des Maas-Waal-Kanals. Anschließend geht es entlang der Kirche von Mook und dem Naturschutzgebiet Mokerheide, das vor allem aus Wald besteht. Hier geht es für Sie erstmals durch Hügellandschaft. Dadurch ist es, ungeachtet der Kürze der Route, dennoch eine anspruchsvolle Wanderung. Sie wandern entlang des Kriegsfriedhofs von Mook und anschließend vor allem durch die schöne Landschaft. Wenn Sie den Wald verlassen, bietet sich Ihnen eine schöne Aussicht auf Goesbeek. Bergab geht es in dieses Dorf, entlang des Denkmals für General Gavin. Anschließend wandern Sie durch das gemütliche Zentrum von Groesbeek und erreichen Ihr Hotel und das Nationale Befreiungsmuseum, das sich ganz in der Nähe befindet (http://www.bevrijdingsmuseum.nl/) .

In den Poldern von Nimwegen

Tag 10 Groesbeek – Nimwegen (18 km)

An diesen Tag geht es für Sie über eine attraktive Route nach Nimwegen. Über den Oude Zevenheuvelenweg wandern Sie zum schön gelegenen, kanadischen Kriegsfriedhof. Nach diesem beeindruckenden Intermezzo geht es über Feldwege in ein schönes Waldgebiet, durch das Sie sich schlängeln. Anschließend erklimmen Sie den Duivelsberg (Teufelsberg), auf dem sich ein schöner Aussichtspunkt auf den Ooijpolder und ein Pfannkuchenrestaurant befindet. Anschließend wandern Sie aus den Hügeln in den Ooijpolder. Es geht für Sie an einem schöne Wasserlauf und der schönen Kirche von Persingen entlang. Anschließend kommen Sie noch am vogelreichen Wassergebiet der Oude Waal entlang und schneller, als Sie denken, sind Sie plötzlich in Nimwegen an der Waalkade und bei Ihrem Hotel.

Obstgarten bei Elst

Tag 11 Nimwegen - Elst (21 km)

Sie beginnen den heutigen Tag mit einem Rundgang durch das Zentrum von Nimwegen. Sie kommen am Alten Rathaus und der Waage entlang und begeben sich dann langsam in Richtung des Flusses Waal, den Sie anschließend überqueren. Nach einem Teilstück über eine Insel und einer zweiten Überquerung über die Spiegelwaal gelangen Sie in die Flusslandschaft zwischen Arnheim und Nimwegen. Sie folgen dem Fluss Waal eine Weile, inklusive eines schönen Ausflugs durch das schöne, alte Landgut Oosterhout, das auch „Het bosje van de Baron - Der Wald des Barons“ genannt wird. An der sehenswerten Kirche von Slijk-Ewijk wandern Sie ins Landesinnere, über Polder und entlang Obstwiesen. Sie passieren ein schönen Teichgebiet und gelangen über das Dorf Valburg den Ort Elst, wo Sie das Zentrum durchqueren und schließlich Ihr Hotel erreichen.

War Memorial in der Nähe von Arnheim

Tag 12 Elst – Arnheim (20 km)

Dies ist die letzte Etappe dieser Wanderreise und auch das Ende der „Market Garden“-Route. Sie verlassen Elst und wandern in die schöne Polderlandschaft. Über eine Reihe von schmalen Wegen geht es in das Dorf Driel, in dem Sie mehr über die polnischen Soldaten erfahren, die während der Operation „Market Garden“ hier stationiert waren. Anschließend laufen Sie am Rijn (Rhein) entlang und können Ihr Ziel Arnheim bereits in der Ferne erkennen. Wir folgen zum größten Teil der Route am Rhein entlang, mit einigen Ausflügen ins Landesinnere. Kurz vor Arnheim geht es für Sie durch das schöne Naturschutzgebiet Meinerswijk, wo Sie auch Konik-Ponys und Galloway-Rinder sehen können. Schließlich überqueren Sie die schwer umkämpfte John Frost-Brücke und gelangen über einige Kriegsdenkmäler ins Zentrum von Arnheim und in Ihr Hotel.

Auf dem Markt

Tag 13 Nach Hause

Heute reisen Sie wieder heimwärts oder zu Ihrem nächsten Ziel. Davor können Sie noch einmal ausschlafen und die Sehenswürdigkeiten von Arnheim genießen. Zum Abschluss lohnt sich sicherlich auch der Besuch im nahegelegenen Airborne-Museum in Oosterbeek.

Hinweise für die Verlängerung

Selbstverständlich können Sie diese Wanderreise verlängern. Die Wanderreise ist vor Ort verlängerbar. Sie können beispielsweise einen weiteren Tag in Bedaf oder Son verbringen. Hier werden Fahrräder vermietet, mit denen Sie die Umgebung noch einmal anders entdecken können (Fahrradrouten sind ebenfalls erhältlich).  Nimwegen ist eine Stadt, in der Sie viel unternehmen können und das Gleiche gilt für Eindhoven und Arnheim. Von Arnheim erreichen Sie beispielsweise das Airborne Museum in Oosterwijk, in dem Sie noch mehr über die Operation „Market Garden“ erfahren können. Sie können uns jederzeit um Rat fragen bei der Auswahl zu helfen

Preis Verlängerung:
Stadt 2 Personen 1 Person
Valkenswaard €50,- €90,-
Eindhoven €60,- €95,-
Son €55,- €95,-
Veghel €60,- €105,-
Bedaf €60,- €100,-
Velp €45,- €65,-
Molenhoek €45,- €75,-
Groesbeek €45,- €70,-
Nijmegen €55,- €95,-
Elst €55,- €80,-
Arnhem €85,- €110,-

Preis ist pro Person pro Nacht und ist inclusiv Frühstück und Kurtaxe (exclusive Abendessen).

Ähnliche Touren

Auf den Spuren der Operation Market Garden (1)

6 Tage (5 Nächte)

4-tägige Wanderreise entlang des südlichsten Teils der Route der Operation „Market Garden“

Auf den Spuren der Operation Market Garden Teil 3

5 Tage (4 Nächte)

3-tägige Wanderreise entlang des letzten Teils der Route der Operation „Market Garden“

John S. Thompson Brug

Auf den Spuren der Operation Market Garden 2

6 Tage (5 Nächte)

5-tägige Wanderreise entlang des mittleren Teils der Route der Operation „Market Garden“